Termine :: Pfarrleben :: MitarbeiterInnen :: Kirchen :: Orgeln ::

Gedanken zur Zeit:: Pfarrnachrichten:: Links :: Impressum :: Home::

KULTURSOMMER ::

 



GEDANKEN
 

Archiv-
Advent-Weihnachten

Archiv-Neujahr

Archiv-
Fastenzeit

Archiv-
Ostern

Archiv-
Pfingsten

Archiv-
Zeit im Jahr

 

 

 

GEDANKEN - Archiv - Ostern




Dieses Licht

Schreit es in alle Welt hinaus
posaunt es mit Pauken und Trompeten!

Dieses Licht
verdrängt das Dunkel!

Dieses Licht
schenkt uns Hoffnung!

Dieses Licht
schenkt uns Freude!

Dieses Licht
gibt uns die Kraft, die Herausforderungen
des Lebens
zu bestehen!

Dieses Licht
will brennen in uns,
mit uns und durch uns!

Dieses Licht
hilft uns, Zeuginnen und Zeugen
SEINER Liebe in der Welt zu sein!

Dieses Licht
ist Zeichen für Leben!

Dieses Licht
Jesus Christus
wird immer brennen!


Aus: Petra Focke, Hermann Josef Lücker; Gott und die Welt. Gebete und Impulse für junge Menschen in allen Lebenslagen ohne Jahresangabe, ohne Ortsangabe.



Ich wünsche dir

- das Feuer der Begeisterung in deinen Augen
- das Klangfeuerwerk der Musik in deinen Ohren
- das Feuer der Wärme in deinen Gefühlen und auf deiner Haut
- den Rauch des Feuers in deiner Nase bei Gefahr
- das Feuer des richtigen Konsums und Genusses in deinem Mund
- das Feuer der Liebe in deinem Herzen

- das Feuer des Glaubens damit du frohen Herzens bekennen kannst

DER HERR IST WAHRHAFT AUFERSTANDEN

DER HERR IST WAHRHAFT AUFERSTANDEN

DER HERR LEBT !!!!



Hoffst du noch oder schon?


Der Volksmund sagt:
„Die Hoffnung
stirbt zuletzt“,
und will damit
andeuten, dass
wir Menschen auch
dann noch an einer
Wunschvorstellung
festhalten wollen,
wenn eigentlich schon
alles verloren ist.

Der Glaube spricht:
„Die Hoffnung
lebt als Erstes!“,
und begreift damit,
dass in der auf Christus
gegründeten Hoffnung
schon alles gerettet ist,
lange bevor wir selbst
es uns vorstellen
oder auch nur
wünschen können.

Aus: Hans-Joachim Eckstein, Du bist ein Wunsch, den Gott sich selbst erfüllt hat, S. 63 © Copyright der deutschen Ausgabe bei Hans-Joachim Eckstein, Verlagsrecht bei SCM Hänssler im SCM-Verlag GmbH & Co. KG, D-71088, Holzgerlingen. Internet: www.scm-haenssler.de



Vorbotinnen

Plötzlich fällt es mir
wie Schuppen von den Augen:

Frauen waren es,
die zu den Männern eilten,
die atemlos und verstört
die größte aller Nachrichten
weitersagten:

ER LEBT!

Stellt euch vor, die Frauen
hätten
in den Kirchen Schweigen
bewahrt.

aus: Schweden


Kann denn der Himmel mich tragen?
Kann die Weite mich führen?

Kann es die Sonne gut mit mir meinen?
Kann die Blume blühen für mich?

Kann mich das Wasser erfrischen wollen
und das Feuer mir zur Liebe brennen?

Kann es einen Gott geben,
der mich kennt und mich meint?

JESUS SAGT "JA"!

 


GOTT GEHT MIT

Gott ist.
Gott ist kein Hirngespinst.
Gott versteckt sich nicht.
Gott geht mit.

Gott ist Du.
Gott ist treu.
Gott geht mit Mose
zu Pharao,
ins Meer,
in die Wüste.

Gott geht mit
ins Getto,
ins Gefängnis,
in die Folterzelle,
zur Prüfung,
zum Traualtar,
zum Scheidungsrichter,
ins Altenheim,
ins Sterbezimmer!

Gott ist nicht feige.
Gott geht mit!

(aus. Gutl Martin: In vielen Herzen verankert. Graz: Styria 2004.S.74)

 

Der Herr ist
auferstanden,
ja er ist
wahrhaft
auferstanden.
Alleluja!

Allen Besucherinnen
und
Besuchern unserer
Hompage
wünschen wir
ein
gesegnetes
Osterfest!

 

 

 
     

 

   © 2010 by Mag. Renate Unterkofler •  st-peter-kammersberg@graz-seckau.at