Termine :: Pfarrleben :: MitarbeiterInnen :: Kirchen :: Orgeln ::

Gedanken zur Zeit:: Pfarrnachrichten:: Links :: Impressum :: Home::

KULTURSOMMER ::

 




PFARRLEBEN
 

Taufe

Erstkommunion

Firmung

Hochzeit

Begräbnis

Jubilare

Pfarrfest

Wallfahrt

 

 

 

WALLFAHRT

 
 
 

 Pfarrwallfahrt Samstag, 30. April 2016

Abfahrt: 07:00 Uhr Rüsthaus

Filzmoos

zum

Filzmooser Kindl



Das Filzmooser Kindl hängt seit der großen Innenrenovierung 1959-1961 als Mittelpunkt der Kirche beherrschend im goldenen Strahlenkranz über dem Hochaltar.

Das Filzmooser Gnadenbild ist eine spätgotische, farbig gefaßte Figur des segnenden Jesuskindes. An der rechten Hand hängt an einer Kordel als Hinweis auf die Auffindungslegende ein Glöckchen, das aber etwas jünger ist als die Figur selbst. Die Krone und die mit einem Kreuz gezierte Weltkugel sind barocke Zutaten. Das leicht geneigte Haupt mit den stilisierten Locken, den leicht geröteten Wangen, der schmalen Mundpartie und den fast ein wenig wehmütig blickenden großen Augen wirkt im Ausdruck zart und ernst zugleich. Die eigenartig übereinandertretende Beinstellung verdeckt das reich bestickte "Gnadenröckl", welches je nach der Zeit des Jahres gewechselt wird: golden zu Weihnachten, weiß zu Ostern, rot zu Pfingsten und das Jahr über. Geschichte der Wallfahrt

Gab es in der Barockzeit noch an die fünfzig Jesuskind-Pilgerstätten, sind es heute nur mehr sehr wenige, am bekanntesten sind der "Santo Bambino" von Aracoeli in Rom und das "Prager Jesulein", nicht zu vergessen das "Loretokindl" in Salzburg.

Ein Kind als Gnadenbild weckt mancherlei Gedanken. Kinder bereiten Freude und Stolz, aber auch Sorge und Angst. Kinder sind der Reichtum und die Zukunft dieser Welt, und doch leben so viele in Armut, Krankheit und Hunger.
Als Gott Mensch wurde, wurde er ein Kind.

"Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden" (Joh 1, 12).

 
 

 

 

 



     

 

   © 2013 by Mag. Renate Unterkofler •  st-peter-kammersberg@graz-seckau.at